Einzelberatung
Paar- / Familienberatung
Supervision / Coaching
Beratung über Internet
Konsultationsregelung
Situationspläne
Kurse / Seminare
Klärungshilfen
Periodikum "Schritte"
Kurzgeschichten
Literatur
Veranstaltungen
Links
Mitteilungen / Fragen
Kurzgeschichten (1)

weiter zu
Kurzgeschichten 2

Der Geschichtenerzähler Der Jonaskomplex Der goldene Ball Nicht verändert Die halbe Wahrheit Die Erleuchtung Die Begegnung Das brennende Haus Die glühenden Kohlen Die eigenen Zimmer lüften Das zweite Bein Der Fremde Der Sonnenrufer Der "Zufall" Das selbstgewählte Leben Die Hummel Der Hakim weiss alles Das Urteil Welttheater

Die glühenden Kohlen

Ein armer Mann bat in einer kalten Winternacht in seiner Verzweiflung einen Toten um glühende Kohlen. Da erwachte der Tote für einen Augenblick, gab dem armen Mann, was dieser begehrte und sprach: "Wenn du zu Hause angekommen bist, lege dann die Kohlen auf den Fussboden deiner Hütte." Der Mann tat, wie ihn der Tote geheissen, und am nächsten Morgen waren alle glühenden Kohlen in Gold verwandelt.

Doch die neidischen Nachbarn wollten wissen, wie er zu dem Reichtum gekommen war. Der Mann wollte sein Geheimnis nicht für sich behalten, er verriet es ihnen, und so konnten auch die wohlhabenden Nachbarn seinem Beispiel folgen. Auch zu ihnen sprach der Tote, doch als sie die glühenden Kohlen auf ihren Fussboden legten, fing dieser Feuer, und ihre Häuser verbrannten.

(Erst in der grössten Not, wenn kein anderes Mittel mehr zur Verfügung steht, werden ungeahnte Kräfte frei.)

(Alexej Remisof, russischer Dichter)

JUWI-Logo
Zurück zur Titelseite
nach oben